Unsere Sicht auf die

Dinge

Das große Bild: Ökologische und soziale

Herausforderungen

Wir leben in einer sich dauernd wandelnden Welt mit immer neuen Herausforderungen und täglich schlechten Nachrichten. Auf globaler Ebene sind wir bedroht durch Themen wie Klimakrise, Artensterben, Bevölkerungswachtum, Ressourcenknappheit und wachsende Kriegsgefahr durch geopolitsche Verändungen. Die Weltbevölkerung kämpft mit massiven Ungleichverteilungen und gewaltvollen Machtkonzentrationen. In Europa spaltet sich die alternde Bevölkerung politisch: abschotten oder weltoffen? Der Blick auf die Welt zeigt, dass wir Menschen zu allem fähig sind: wir verursachen Leid und Ungerechtigkeit und können auch Freude, Mitgefühl und Hilfsbereitschaft anbieten. Welche Seite der Medaille siehst Du? Welche Zukunft wünschst Du Dir? Was liegt in Deiner Verantwortung? Wir sagen: Verantwortung und Veränderung beginnt auch mit der Handlung und Bewusstsein eines jeden Einzelnen.

Alltag und Leben kann krankmachen

Der Zeitgeist ist bestimmt durch dynamische Innova- tionen, Digitalisierung und Transformation und fordert alle täglich neu heraus. Beschleunigung, mobile Endgeräte, Soziale Medien, Games, Bildschirmzeit und Bewegungsmangel bringen uns aus der Balance. Der moderne Lebensstil befördert Einsamkeit und Zivilisationskrankheiten. In Deutschland leiden immer mehr junge Menschen an Einsamkeitssymptomen und psychischen Erkrankungen. Die meisten Krank- heitsfehltage in Schulen sind derzeit bedingt durch psychische und Verhaltensstörungen und Einsamkeit. Seit Einführung von Smartphones nehmen psychische Erkrankungen bei jungen Menschen von Jahr zu Jahr drastisch zu.

Der analoge Mensch

Der Mensch ist keine Maschine und ist begrenzt in seiner Leistungsfähigkeit und Funktionalität. In unserer stark rational geprägten und digitalisierten Gesell- schaft, in der Effektivität und Effizienz den Takt der Zeit angeben, wird unsere subjektive Realität oftmals in den Hintergrund gedrückt. Einige haben bereits an und für sich erkannt, dass jeder in sich sowohl eine rational agierende Seite und eine subjektiv sinnliche Herange- hensweise aufweist. Gerade in einer hoch digitalen Welt, in der für immer mehr Menschen Arbeit, Freund- schaft, Anerkennung und Freizeit auf dem Bildschirm stattfindet, sollte niemals vergessen werden, dass wir analoge Wesen sind. Wir können unseren Akku nur durch persönlichen sozialen Kontakt mit anderen Menschen, ausreichend Schlaf, Entspannung, Bewegung, und vitale Ernährung nachhaltig aufladen. Soziale Medien verbinden zwar Menschen wie noch nie zuvor, doch sie schaffen eine neue Art von Isolation: digital vernetzt, analog allein.

In Gemeinschaft

Wir Menschen sind aufeinander angewiesen und von Natur aus soziale Wesen. Nur gemeinsam können wir eine lebenswerte Zukunft gestalten. Mit ORANYA verbinden wir Menschen, die bewusst Leben wollen. Wir bringen Menschen zusammen, die Kraft und Freude im Leben sammeln, ein authentisches autonomes Leben und ein tolerantes weltoffenes miteinander wollen. Wir zeigen, dass Gemeinsamkeit Erfolg bedeutet. Denn jedes Wir beginnt beim Ich.

Bewusstes Erfahren, achtsames Fortführen

Glückliches Leben ist kein Geschenk, sondern eine Haltung und Wirkung von Aktivitäten, die Bewusstsein und Kontinuität erfordern. Die meisten Menschen Leiden still, weil Sie Angst vor allem neuen haben. Erst die Entwicklung des Bewusstseins für sich selbst, zeigt Bedürfnisse, Entwicklungsmöglichkeiten und potentielle Handlungsspielräume auf. Das Aktivieren von Ressour- cen und die Förderung nachhaltiger Potentiale beendet Leiden. Jeder von uns bringt andere Ausgangsvoraus- setzungen mit, die beeinflussen, wie stark wir uns selbst wahrnehmen und agieren können. Doch wir sind überzeugt, dass durch bewusstes Erfahren und sich trauen, alte Fesseln und Denkmuster abgelegt werden können und die eigene Lebenskraft entdeckt, exploriert und entfaltet werden kann.

Unser Lebensraum

Auf Alltagsebene bestimmt der moderne Zeitgeist durch dynamische Innovationen. Digitalisierung und technologische Transformation. Schule, Studium oder Beruf bedeuten fortlaufende Beschleunigung im Hamsterrad und bringen das Leben aus der Balance. Die Welt ist in ihrer Komplexität nicht mehr zu durchschauen. Im Jahr 1968 lebten auf der Erde 3,6 Milliarden Menschen und Ende 2019 beherbergt die Erde bereits 7,7 Milliarden Menschen. Im Jahr 1968 lag der ökologische Fußabdruck der Menschen noch innerhalb dessen, was die Erde hergibt. Seit Mitte der Siebziger Jahre liegt er ständig darüber. Im Jahr 2019 lag der sogenannte Overshoot Day (Übernutzungstag) beim 29. Juli und in Deutschland lag er sogar schon beim 3. Mai. Würde unsere Art zu Leben zum globalen Standard, brauchen wir die Ressourcen der Erde mehr als zweimal. Es bedarf auf allen Ebenen Veränderung. Wirtschaft, Politik und Individuen sind aufgerufen, Rahmen für einen nachhaltigen und widerstandsfähigen Lebensraum zu schaffen und Verantwortung für eine verbundene Gemeinschaft zu übernehmen. Und diese Verantwortung beginnt auch bei jeder Person selbst.

Bewusstsein

Bewusstsein ist die Kenntnis, die wir von uns und unserer Umgebung haben. Durch bewusstes Erleben spüren und verstehen wir, wie es uns geht. was uns persönlich bewegt und was wir uns wünschen. Dabei bringt jeder seine ganz individuellen Fähigkeiten und Möglichkeiten mit. Erst das Bewusstsein gibt uns die Möglichkeit ein Leben frei und autonom nach unserer individuellen Bedeutung auszurichten. Bewusstes Sein bedeutet auch alte Denkmuster und Verhaltensweisen abzulegen und dadurch Raum für neue Entwicklungen zu öffnen. Wir wollen ganzheitlich Menschen Räume für bewusstes Erleben ermöglichen.

Leitgedanken

Was uns bewegt

Jeder Mensch ist einzigartig!

Jeder Mensch trägt unerschöpfliche Potentiale in sich. In unserem Alltag mit Pflichten und Routinen und Auseinandersetzungen mit anderen Menschen vergessen wir oft, was uns wirklich ausmacht. Wir eignen uns automatisierte Verhaltensweisen und Denkstrukturen an, um uns an unsere Umgebung anzupassen. Dabei schleichen sich oft für uns schädliche Muster ein. Es bleibt oft kein Platz für die Fragen: Folge ich meinen Talenten? Laufen die Dinge so, wie ich es mir wünsche? Jeder Mensch trägt Potentiale für ein gesundes und selbstbestimmtes Leben in sich. Aber die meisten nutzen sie nicht. Manchmal spüren wir das etwas nicht stimmt. Für ein glückliches Leben müssen wir bewusst Erleben und selbst gestalten können. Bewusstes Wahrnehmen gibt uns ein besseres Verständnis von uns selbst: Wir müssen lernen zu verstehen, was uns persönlich bewegt und bedeutungsvoll für uns ist und können danach unser Leben ausrichten. Die Entfaltung der eigenen Gefühle und Potentiale fördern auch eine offene tolerante Haltung gegenüber unseren Mitmen- schen und unserer Umwelt.
2021 ORANYA Circle Datenschutzerklärung
Unsere Angebot Mehr erfahren Unsere Angebot Mehr erfahren

Unsere Einladung

an Dich

ORANYA versteht sich als eine Einladung. Eine Einladung zu einer Lebenseinstellung, einem bewussteren Erleben und zu einem souveränen Umgang mit zukünftigen Herausforderungen. Eine Einladung zu mehr Sensibilität für sich selbst und gegenüber anderen - eine Einladung zu der Welt mit einem Fokus auf die wirklich wichtigen Fragen des Lebens und Verantwortung für ein achtsames Miteinander!

Unsere Grundsätze

Jedes Lebewesen ist wertvoll und einzigartig. Deshalb achten wir alle Lebewesen und das gesamte Ökosystem. Wir betrachten aktiven Umwelt- und Tierschutz als eine spirituelle Verantwortung für jeden, denn nur, wenn wir unseren gemeinsamen Lebensraum schützen und erhalten, werden wir uns selbst erhalten. Wir sind maßvoll und bedacht im Umgang mit uns selbst, achten auf die gesunde Entwicklung unseres Körpers und Geistes. Wir sehen unsere Mitmenschen ungeachtet ihrer Herkunft, Nationalität, Hautfarbe, sexuellen Orientierung, Alter oder Geschlecht, ihres Standes und ihrer Lebensgewohnheiten – als liebenswerte und bedeutsame Mitmenschen an. Wir sind friedfertig, zerstören und verletzen nicht. Menschen sind aufeinander angewiesen, dass impliziert die Notwendigkeit einer gemeinschaft- lichen Zusammenarbeit, daher unterstützen wir uns gegenseitig in allen Belangen. Wir glauben nicht leichtsinnig, folgen nicht Bildern ohne sie zu prüfen und trennen die Wahrheit von der Lüge und das wesentliche vom unwesentlichen sowie die Gegensätze. In allen Bereichen unserer Beziehungen pflegen wir die Achtsamkeit und den achtsamen Umgang mit den Sinnen. Wir agieren, aber denken über die Folgen nach. Wir verharren nicht, sondern öffnen uns. Wir verschließen uns nicht neuem und verurteilen nicht voreilig was wir nicht kennen. Wir haben keine Dogmen und lassen uns auf neue Dinge ein solange dadurch kein Schaden für andere entsteht. Wir haben keine Angst vor Veränderung, denn jede Veränderung ist ein neuer Anfang.

Philosophie

ORANYA schafft Synergien durch das Zusammen- bringen verschiedener Menschen mit unterschiedlichen Entwicklungen, Ansichten, Erfahrungen, Überzeugungen, Philosophien und Seinsweisen, die persönliche und gesellschaftliche Motive oder Spiritualität in ihrem Kern haben. ORANYA ist ein Becken breiter Vitalität, das die verschiedenen Welten verbindet und Gesellschaft, Kunst und Kultur, Bildung, Natur und Umwelt, Technik und Infrastruktur, Gesundheit und Ernährung, Medien, Wissenschaft, menschliche Energie, Spiritualität und Liebe erforscht und verändern kann. ORANYA ist eine teils progressive und teils historische Weisheit berücksichtigende soziale Bewegung. Eine Bewegung mit offenem Geist und nachhaltigem, ökologischem Bewusstsein. Uns geht es um die Überwindung von Konventionen, traditionellen Gesellschaftsrollen, unmäßigem Gewinnstreben, Umweltzerstörung, digitalem Wahnsinn und Alltags- blindheit zugunsten von Respekt und Achtsamkeit im Umgang miteinander, Akzeptanz und Bewahrung der Identität sowie Verbundenheit mit der Natur in allen Erscheinungsformen. Die ORANYA-Kultur ist vielfältig. Sie basiert auf viel- fältigen Elementen und Erkenntnissen. Wir beschäftigen uns mit verschiedenen Philosophien ebenso wie mit alten Riten und indigenen Weisheiten. Auch gut etablierte Methoden, wie einzelne Techniken aus dem traditionellen Yoga oder der positiven Psychologie, haben ihren Platz und wir haben wirkungsvolle Methoden in unsere Abläufe integriert. Respektvoller Umgang, Akzeptanz und Achtsamkeit bestimmen das Zusammensein. In der Gemeinschaft wird mehr Wert auf gegenseitige Inspiration und gemeinsammes Erleben, die Absichten und den Schaffensprozess gelegt als auf kurzfristige unüberlegte Aktionen. Wir legen einen großen Wert auf die „transformative Kraft des Spielens“. Wir glauben, dass spielerischem Verhalten eine Rolle innerhalb von Rituals zukommt, das zu einem veränderten Bewusstseinszustand führen kann.

“Um an die Quelle zu kommen,

muss man gegen den Strom

schwimmen.”

Konfuzius *551 v. Chr. †479 v. Chr. Chinesischer Philosoph
CIRCLE 